Geiselnahme in Chemnitz unblutig beendet

Spezialeinsatzkommando

Foto: Wikipedia

Geiselnahme in Chemnitz unblutig beendet

Chemnitz (dpv) – In einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Grüna bei Chemnitz ist am späten Nachmittag eine 5 Jahre andauernde Geiselnahme unblutig beendet worden. Wie Polizeisprecher Lutz Schimpanski mitteilte, soll es sich bei dem Geiselnehmer um ein 5 Jahre altes Mädchen handeln.
Die beiden Opfer sind ein 36 Jahre alter Mann sowie eine 33 Jahre alte Frau. Die beiden Geiseln sind nach ersten Erkenntnissen miteinander verheiratet und wohnen im gleichen Haushalt wie die Geiselnehmerin.
„Wir konnten uns während dieser qualvollen Zeit nur im Flüsterton unterhalten und mussten uns schleichend durch unsere Wohnung bewegen. Vor allem in den Abendstunden“ so, die 33 Jährige Katja R. „Es war die reinste Nervenfolter! Wiederspruch wurde nicht akzeptiert und mit sofortigem lauten Gebrüll gekontert!“ so der 36 Jährige Ronny R.
Die 5 jährige Geiselnehmerin lies an diesem Nachmittag völlig überraschend von ihren Opfern ab und zeigte sich plötzlich einsichtig und kooperativ. Seitdem ist das Familienleben der Familie R. wieder in bester Ordnung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *